Das heute legendäre Bauhaus veranstaltete 1923 seine erste große Ausstellung in Form der “Bauhauswochen”. Oskar Schlemmer präsentierte in diesem Rahmen sein “Triadisches Ballett” im Nationaltheater Weimar, seine Studenten Schmidt, Teltscher und Bogler kreierten “Das mechanische Ballett” im Theater Jena. Anlässlich seines 30-jährigen Bestehens zeigt das THEATER DER KLÄNGE im Capitol Theater Düsseldorf erstmals eine Kombination der beiden Bauhaus Ballette in den Neufassungen von 1987 (Das mechanische Ballett) und 2015 (TRIAS – Das triadische Ballett). Beide Ballette wurden bis heute nie in einem Programm gezeigt. 

Exemplarisch stehen sie für den Aufbruch des frühen Bauhaus und seiner konstruktivistisch, spielerischen Ausrichtung in den 1920er-Jahren. Das mechanische Ballett und Trias vom Theater der Klänge wagen eine Neuinterpretation mit den tänzerischen und musikalischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts. Dabei beleben beide Ballette das Erbe der klassischen Moderne, aber auch den Geist der “wilden, befreiten und fröhlich feiernden” zwanziger Jahre wieder.

Capitol Theater Düsseldorf, Erkrather Straße 30, 12. bis 15. Oktober 2017

X