Noch eine Generalprobe, dann sind wir soweit die Türen für unser Publikum zu öffnen. Am Donnerstag, 11. Januar um 19:30 Uhr bietet sich die Gelegenheit in einem Theaterabend viel über die Hintergründe zur Gründung des Bauhauses durch den Architekten und Visionär Walter Gropius zu erfahren, aber auch warum er 1928 – auf dem Höhepunkt seines Schaffens – das Handtuch warf.

“Der Silberprinz” ist ein skizzenhaftes Portrait dieses außergewöhnlichen Mannes, der in der Zeit von 1919 bis 1928 nicht nur das Bauhaus gründete und führte, sondern es auch nach sechs Jahren retten mußte, als es in Weimar nicht mehr gewollt war. Seine erste Ehe mit Alma Mahler scheiterte nicht zuletzt auch durch seine Entscheidung für Weimar. Seine zweite Ehefrau Ise lernte er auf einem Vortrag über das Bauhaus kennen. Er schuf in Dessau das Bauhausgebäude, die Meisterhäuser und eine ganze Mustersiedlung und installierte dort 1928 seinen Nacholger, den Architekten Hannes Meyer.

Walter Gropius: Architekt, Hochschuldirektor, Visionär, charismatischer Redner, Künstlergewinner, Ehemann und Vater – am Ende eine ausgebrannnte Persönlichkeit… In neun Blicken, gesehen “durch die Brillen” von Gegnern, Freunden, Ehefrauen und Förderern die eng mit ihm zu tun hatten, zeigt das THEATER DER KLÄNGE erstmalig auf einer Bühne Herrn Bauhaus in den neun Jahren, die er für das Bauhaus arbeitete und brannte.

11. bis 14. Januar 2018 im Collenbachsaal Düsseldorf und 21. Januar 2018 im Theater im Depot Dortmund.

Wir benutzen auf dieser Website Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
X